Home» Praktisches Jahr » Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassung zum PJ - MeCuM

Bitte beachten Sie die neuen Regelungen für die Anmeldung zum Praktischen Jahr ab Mai 2014.

Vor Beginn des ersten Tages des 1. Tertials des Praktischen Jahres, das im Mai bzw. November (s. ÄAppO Änderung §3 Abs. 1 Satz 1) beginnt, muss vorliegen:

Für die endgültige Zulassung zum Praktischen Jahr benötigen wir das Zeugnis bzw. eine Bestätigung über den bestandenen Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (ÄAppO-Änderung vom 17.07.2012). Dies wird über das Prüfungsamt vermittelt.

Hinweis zum Leistungsnachweis Q14 Schmerzmedizin zum 2. Staatsexamen ab Oktober 2016:

  • Anhand der ÄAppO Änderung vom 17.07.2012 (§27 Abs. 1 Satz 5 neu Nr. 14) müssen Sie ab Oktober 2016 den neuen Leistungsnachweis „Q14 Schmerzmedizin“ bei der Anmeldung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung vorlegen.

Innerhalb des Anmeldezeitraums muss folgendes eingereicht werden:

  • Die bestätigte und abgespeicherte ONLINE PJ-Anmeldung (ein zusätzlicher Ausdruck der PJ-Anmeldung mit Unterschrift ist nicht ans Dekanat zu senden).
  • Bestätigung über das bestandene zweite Staatsexamen (Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Prüfung).
  • Wenn vorhanden: Empfehlungsschreiben, Bescheinigung über genehmigte Abwesenheit etc. in schriftlicher Form im Original oder in beglaubigter Kopie (per Post).  
  • EXTERNE TERTIALE: Schriftliche Genehmigungen der Universitäts-Kliniken, Lehrkrankenhäuser sowie Lehrpraxen an der LMU zur Abwesenheit, falls es zu Tertial-Überschneidungen (Tertialende und Tertialbeginn überschneiden sich) kommt.

Nur bei Härtefall-Anträgen muss zusätzlich eingereicht werden:

  • Das ausgedruckte Anmeldeformular mit Unterschrift im Original an das Dekanat.
  • Unterlagen zum Härtefallantrag, falls beantragt.
  • Sollten Sie einen Härtefallantrag stellen, dann muss der Antrag spätestens eine Woche vor Anmeldeschluss eingereicht werden.

Nicht eingereicht werden müssen:

  • Alle MeCuM Leistungsnachweise.

Die von Ihnen angegebenen örtlichen Präferenzen sind nicht an die Tertial-Termine gebunden (Ausnahme externe Tertiale). Durch die damit verbundene Möglichkeit für das Dekanat, die Reihenfolge der Tertiale zu ändern, gibt es bei der PJ-Verteilung eine enorm größere Flexibilität, möglichst vielen der von Ihnen gewünschten Erst-Präferenzen nachkommen zu können.

Das Bestehen des Zweiten Abschnitts der ärztlichen Prüfung wird vom Prüfungsamt an das Dekanat übermittelt. Erst dann sind Sie endgültig im PJ eingeteilt.

Pdf-Datei 19 KByte Leistungsnachweise: Auflistung zum 1. Abschnitt der ärztlichen Prüfung, Praktisches Jahr, 2. Abschnitt der ärztlichen Prüfung 11.04.2014

Zulassung zum PJ - Externe Bewerber nach neuer ÄAppO

VARIANTE 1 - kompletter Wechsel an die LMU

Regelung für die PJ´ler, die einen kompletten Wechsel und eine Immatrikulation an der LMU beantragen:

  • Bei der Bewerbung um einen PJ-Platz an der LMU kann das Dekanat der Medizinischen Fakultät Sie nur endgültig zum PJ zulassen, wenn eine Bestätigung zum bestandenen Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung vorliegt. Die rechtzeitige Erstellung des Zeugnisses bzw. der Bestätigung, dass die Prüfung bestanden ist, obliegt dem zuständigen Prüfungsamt (dem Ihrer Heimatuniversität). Wer den Immatrikulationstermin verpasst, kann das PJ nicht antreten.
  • Wer nicht vollständig an der LMU immatrikuliert ist, darf das PJ nicht antreten. Nur mit einer gültigen Immatrikulation (ausgestellt vor dem ersten Tag des ersten Tertials) darf man das PJ an der LMU beginnen. Die Studentenkanzlei ist für die Immatrikulation zuständig. Eine Kopie der Immatrikulation der LMU muss vor Beginn des ersten Tertials im Dekanat eingereicht werden.
  • Wenn Sie zum Dritten Studienabschnitt (PJ) an der LMU immatrikuliert sind, können Sie sich auch für externe Tertiale anmelden.
  • Die Verwendung von Online-Empfehlungen steht Ihnen bei der PJ-Anmeldung leider nicht zur Verfügung. Sie müssen Ihre Angaben in das PJ-Anmeldeformular eintragen.
  • Wenn Sie ausländischer Staatsbürger, jedoch nicht Bildungsinländer sind, müssen Sie sich zur Immatrikulation direkt an das Referat für Internationale Angelegenheiten wenden. Informationen hierzu finden Sie unter http://www.uni-muenchen.de/studium/administratives/formulare/merkbl_prakt_jahr.pdf.                                                              

VARIANTE 2 - im Rahmen der PJ-Mobilität

ÄAppO Änderung vom 17.07.2012 - Regelung für PJ´ler, die OHNE Immatrikulation Tertiale an der LMU beantragen möchten:

  • Die Studierenden können an allen Kliniken und Lehrkrankenhäuser aller Medizinischen Fakultäten bundesweit in Deutschland PJ-Tertiale absolvieren, ohne sich dafür an den anderen Universitäten immatrikulieren zu müssen. Sie können auf diese Weise an der LMU maximal 2 Tertiale absolvieren. Das Staatsexamen leisten Sie an Ihrer Heimatuniversität.
  • Für die Bewerbung an der LMU gibt es ebenfalls einen eigenen Anmeldebogen. Bitte verwenden Sie das Anmeldeformular, das zur jeweiligen Bewerbungsfrist unter PJ-Bewerbung externe Bewerber Variante 2 zu finden ist.
  • Nach Beendigung eines Tertials an der LMU München müssen die externen PJ-Bewerber die ausgefüllten PJ-Bescheinigungen sowie das Logbuch der LMU ins Dekanat bringen, um das Siegel der Universität zu erhalten. Dies dient der Anerkennung des externen Tertials an Ihrer Heimatuniversität.
ImpressumDatenschutzKontakt